Home » Blog » Drei Tipps zum Kauf eines Werkzeug - Restpostens

    Drei Tipps zum Kauf eines Werkzeug - Restpostens

    Für den Erwerb von Werkzeug muss der Endverbraucher häufig ein wenig tiefer in die Tasche greifen, besonders, wenn es sich um Markenware handelt. Um also die Produkte absetzen zu können, ist es wichtig, die richtigen Restposten einzukaufen und zum richtigen Zeitpunkt anbieten zu können. Hahebo gibt Ihnen jetzt drei Tipps, die dafür sorgen, dass Sie Werkzeug-Restposten erfolgreich veräußern können.

    Partij_gereedschap

    Tipp 1 - Wählen Sie Markenartikel 

    Die Qualität der Werkzeuge muss selbstverständlich gut sein, besonders, wenn es sich um elektrisches Werkzeug handelt. Verbraucher bevorzugen im Allgemeinen Markenartikel. Die beliebteste Marke ist derzeit Makita. Falls Sie also einen Makita Werkzeug-Restposten mit großem Rabatt bemächtigen können, haben Sie schon halb gewonnen. Diese Restposten werden nämlich äußerst selten angeboten und die Nachfrage ist somit riesig. Achten Sie jedoch darauf, dass Ihnen keine gefälschten Makita Produkte angeboten werden! Andere, beliebte Marken sind Gedore, Bosch, DeWALT, Hitachi, Metabo und Stanley.

    Der Erwerb von B-Marken kann ebenfalls interessant sein, dann müssen aber auch die Preise dementsprechend niedrig sein, sodass Sie die Produkte auch wieder zu richtigen Dumpingpreisen verkaufen können. Nur auf diese Weise können Sie sich gegen die chinesische Webshop-Konkurrenz behaupten.

    Tipp 2 - Richten Sie Ihr Augenmerk auf gut verkäufliche Produktkategorien 

    Werkzeug umfass dutzende von verschiedenen Produktkategorien, wovon viele auch sehr gefragt sind. Denken Sie beispielsweise an Bohrmaschinen, Kreissägen, Stichsägen, Winkelbohrer, Winkelschleifer, Säbelsägen, Kappsägen, Ober- und Kantenfräsmaschinen und Tacker/Nagelpistolen.

    SORTIMENT ANSEHEN

    Selbstverständlich ist es für Ihre potenziellen Kunden auch interessant, wenn Sie eine vollständige Produktpalette von ein und derselben Marke anbieten können. Hiermit steigern Sie die Chance, Werkzeug aus mehreren Produktkategorien verkaufen zu können. Sie können sich natürlich auch dafür entscheiden, mehrere Marken anzuschaffen, sodass der Verbraucher eine Auswahl hat. 

    Tipp 3 - Sorgen Sie rundum die Feiertage für ein ausreichendes Angebot

    In den Vortagen von Festlichkeiten, wie Nikolaus und Weihnachten, aber auch Vatertag, ist es wichtig, dass Sie über ein breites Werkzeugsortiment verfügen. Im Zeitraum kurz vor den Feiertagen suchen Verbraucher häufig Werkzeug, und dann hauptsächlich Werkzeug, das im Sonderangebot ist. Sorgen Sie also dafür, dass Sie über einen ausreichenden Vorrat verfügen, sodass Sie Ihre Kunden nicht enttäuschen müssen.
    Sie müssen selbstverständlich mit Ihren Marketingaktivitäten – wie Mailings – rechtzeitig auf Ihr Werkzeugsortiment aufmerksam machen, sodass potenzielle Kunden über Ihr Angebot informiert sind.

    BLEIBEN SIE ÜBER NEUE RESTPOSTEN AUF DEM LAUFENDEN

    Wollen Sie über unser Angebot auf dem Laufenden bleiben? Teilen Sie uns über den untenstehenden Link unkompliziert und schnell Ihre Interessen mit und wir lassen Ihnen wöchentlich Informationen über interessante, neue Restposten zukommen.  

    Hahebo-CTA-blijfopdehoogtevanonsaanbod-metbutton-DE

    Tags: Restposten